Tatra – gestern und heute

1822 Ignatz Schustala wurde in Nesseldsdorf geboren
1850 Ignatz Schustala gründet in Kopřivnice eine Werkstatt und produziert Kutschen
1852 Am 15.Dezember erhält Schustala die Fabrikgenehmigung, die “Schustala Nesseldorf”
1858 Gründung der Gesellschaft “Schustala & Corp.”, Gesellschafter sind Adolf Raška und Karel Mosler
1866 Zum Hoflieferanten des preußischen Königs Friedrich Karl ernannt
1878 Am 14.Februar wurde Hans Ledwinka geboren
1881 Nesseldsdorf erhält Anbindung an das Eisenbahnnetz, die Fabrik produziert Teile für die Eisenbahn
1882 “Schustala & Corp.” trägt den Namen “K.k. privat Hof-Wagen et Waggonfabrik Schustala et Company”
1886 Karl Benz führt der Öffentlichkeit den ersten Wagen vor
1890 Hugo Fischer von Röslerstamm wird Direktor der Fabrik in Kopřivnice (Nesseldsdorf).
1891 Umbenennung der Gesellschaft – “Die Nesseldorfer Wagenbau-Fabriks-Gesellschaft“
1891 Ignatz Schustala stirbt in Wien
1893 In Böhmen wird der erste Kraftwagen vorgestellt
1895 In Nesseldsdorf wird die Entscheidung getroffen, Automobile zu produzieren
1897 Nach Nesseldsdorf kommt das erste Automobil – Benz Phaeton. Das erste Automobil wurde gebaut – „Präsident“. Hans Ledwinka kommt nach Kopřivnice (Nesseldsdorf)
1898 ”Präsident” fährt nach Wien
1899 In Nesseldsdorf wurde die erste Serie von Automobilen produziert, erste Rennerfolge
1902 Ledwinka verlässt Mähren und arbeitet für Alexander Friedmann in Wien
1904 Das Hauptwerk in Wien wurde gegründet
1905 Ledwinka kehrt nach Nesseldsdorf zurück
1910 Umbenennung der Gesellschaft – ”Nesselsdorfer Wagenbau-Fabriks-Gesellschaft -Wien“
1911 Wurde die Marke N.W. gegründet
1913 Hugo Fischer von Röslerstamm geht in die Rente
1914 Beginn des Ersten Weltkrieges
1916 Ledwinka verlässt erneut das Werk, diesmal als Hauptkonstrukteur bei der Fa. Steyr
1918 Ende der K&k-Monarchie
1921 Sitz der Gesellschaft wurde von Wien nach Prag verlegt und trägt den Namen  “Nesselsdorfer Wagenbau-Fabriks-Gesellschaft-Prag“
1921 Ledwinka kehrt nach Mähren zurück und konstruiert den revolutionären T11
1924 Die Marke N.W. wurde durch die Marke Tatra ersetzt – “Tatra-Werke, Automobil- und Waggonbau AG”
1927 Änderung des Namens der Gesellschaft in – “Tatra-Werke AG, Automobil- und Waggonbau”
1931 Der erste Prototyp von Tatra mit dem Motor hinten wurde gebaut
1934 Am 4. März wurde die Serienproduktion von Tatra T77 aufgenommen – des ersten serienmäßig produzierten aerodynamischen Automobils der Welt. Die Flugzeugproduktion in Tatra wurde begonnen.
1935 Baron Ringhoffer führt die Werke Smíchov und Tatra zusammen und es entstehen „Závody Ringhoffer-Tatra, a.s.”. Am 5. März wurde der Name Tatra offiziell als Handelsname der Gesellschaft eingetragen.
1936 Zum 1. Januar wird der Name der Gesellschaft in “Tatra-Ringhoffer a.s. Prag” geändert. Tatra T77 wurde in T77a modernisiert. Die Produktion der Modelle T87 und T97 mit  luftgekühlten Achtzylinder-Motoren wurde aufgenommen
1938 Sudetenland wird an Deutschland angegliedert. Die Gesellschaft trägt den Namen “Ringhoffer-Tatra Werke AG”
1939 Hitler verbietet die Produktion von T97, da er zu sehr dem KdF-Wagen ähnelt
1940 Während des gesamten Krieges wird das Modell T87 produziert, ein beliebtes Fahrzeug deutscher Offiziere
1944 Ledwinka erhält das Ehrendoktorat der Technischen Fachschule für Maschinenbau Wien
1945 Ende des Zweiten Weltkrieges. Ledwinka wurde als Kolaborant mit Nazis beschuldigt und für sieben Jahre ins Gefängnis geschickt
1946 Am 7. März wurde Tatra verstaatlicht und trägt den Namen „Tatra národní podnik“ mit dem  Sitz in Kopřivnice. Julius Mackerle wird zum Hauptkonstrukteur von Tatra ernannt. Der erste Prototyp des Tatraplans „Ambrož“ wurde gebaut
1947 Hanzelka & Zikmund unternehmen mit dem Tatra T87 die erste Weltreise. T87. Tatraplan geht in die Serienproduktion.
1949 Die Werksdirektion in Prag wurde geschlossen
1951 Ledwinka aus der Haft entlassen und verlässt die Tschechoslowakei, zuerst nach Wien, danach nach München. Die Produktion von Tatraplan wurde zur Škoda nach Mladá Boleslav verlagert
1952 Ende der Produktion von Tatraplan. Tatra produziert keine PKW´s mehr.
1955 Tatra erhält die Erlaubnis neue Luxus-PKW´s zu produzieren. Die Arbeit am Modell T603 wurden aufgenommen und die ersten Prototype wurden produziert.
1956 Das Modell T603 geht in die Serienproduktion
1963 Modernisierung von T603 in T603-2
1967 Hans Ledwinka stirbt am 2. März in München. 70-jähriges Jubiläum von Tatra. Ein neues  Modell T603-3 wurde herausgebracht, jedoch auf Grund von finanziellen Aufwendungen  für die Homologation wurde die BezeichnungT603-2 beibehalten.
1968 Im italienischen Carrozzeria Vignale wurden die ersten Prototype von T613 produziert
1973 Die Produktion von T613 wurde aufgenommen
1975 Ende der Produktion von T603
1980 Das Modell T613 wurde in T613-2 modernisiert
1986 Das Modell T613-2 wurde in T613-3 modernisiert
1990 Das Modell T613-3 wurde in T613-4 modernisiert
1995 Das Modell T613-4 wurde in T613-5 modernisiert. Der erste Prototyp von T700 wurde produziert.
1996 Tatra bringt das neue Modell T700 auf den Markt. In Příbor wurde die Produktion von T700 aufgenommen (100 Stück für die Tschechische Regierung)
1998 Das Werk in Příbor wurde geschlossen, die Produktion von T700 nach Kopřivnice verlegt. Amerikanische Gesellschaft SDC International kauft 43,5% Aktien von Tatra. Die Produktion von T700 wurde beendet. Tatra konzentriert sich hauptsächlich auf die LKW-Produktion
2001 Tatra gewinnt zum sechsten Mal die Rallye Paris-Dakar. Karel Loprais wird als Monsieur  Dakar genannt. Stanislav Matějovský gewinnt den Titel des Europameisters im Europa-Cup der LKW-Trucks.
2003 3. September, die Fa. Terex Corporation (NYSE: TEX) gibt bekannt, dass sie ein Paket von  weiteren 51% Aktien übernimmt und damit ca. 71% der Aktien besitzt. Das Aktienpaket wurde von SDC International, Inc. übernommen. Produziert werden LKW´s für den zivilen und militärischen Bereich.
2006 Fa. Blue River s.r.o. erwarb für ca. 26,2 Mio USD von der amerikanischen Gesellschaft Terex Corporation ein Aktienpaket von 80,51%. Die Gesellschaft Blue River s.r.o. representiert vier tschechische und internationale Investoren, zu deren Zielen die Steigerung der Produktion auf 2.500 LKW-Fahrzeuge im Jahr 2009 sowie die Einführung von neuen LKW-Fahrzeugtypen gehört.
2008 Tatra präsentiert unter der Bezeichnung TATRA ON AIR T3D-928 EURO 5 SCR den ersten luftgekühlten Motor der Welt entsprechend der Norm EURO 5
2011 Neue Modellreihe Tatra Phoenix, Beginn der Zusammenarbeit mit DAF Trucks N.V.
2013 Neue Eigentümerstruktur, Name und Logo. Tatra durch TRUCK DEVELOPMENT a.s. mit Sitz in Ostrava, Tschechische Republik, erworben. Namensänderung in TATRA TRUCKS a.s. Neue Eigentümer bringen größere Stabilität und stärkere Position auf dem Markt.
2014 TATRA TRUCKS a.s. und DAF TRUCKS N.V. unterzeichneten einen Vertrag über strategische Zusammenarbeit zur Lieferung von Motoren und Kabinen für Fahrzeuge Tatra 4×4, 6×6 und 8×8
2015 Unter der neuen Leitung sollen mehr als 900 Fahrzeuge produziert werden. TATRA TRUCKS realisiert wieder Lieferungen für die indische Armee. Für einen deutschen Kunden ein Spezialfahrzeug für den Transport von großdimensionalen Rohren auf dem Fahrgestell von TATRA FORCE 12×6 gebaut.
2016 TATRA TRUCKS stellt auf der internationalen Messe IDEB in Bratislava zwei Neuigkeiten vor. TATRA FORCE 4×4 mit gepanzerter Kabine erfüllt als einzigstes logistisches Fahrzeug seiner Klasse und Konfiguration 4×4 auf der Welt die Norm STANAG 4569, 3 – 3a/3b. Zweite Neuigkeit ist die 4-türige gepanzerte Kabine für die Besatzung 1+4, erfolgreiche Zertifizierung gemäß STANAG 4569, 2 – 2a/2b.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmsten Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen

Stephensonstraße 1 a
01257 Dresden

Telefon: 0351 2540580
Telefax: 0351 2591188
E-Mail: info@gerolt.de